Mittwoch, 9. November 2011

Mein erstes Windlicht

Darf ich vorstellen? Weiß embosstes Medallion auf starkem Pergamentpapier (A 4 quer, dann etwas in der Höhe gekürzt - Augenmaß - , weil die Form sonst zu sehr an einen Schlot erinnern), alles von SU.

Von hinten (schöne Friemelei, die Löcher mit der Lochzange da einigermaßen exakt reinzukriegen).
Von vorne (na, was ein Akt, den Stempel auf das wackelige Papier zu drucken - Joke, das hab ich natürlich vorher gemacht) und
von "innen", also abends mit Kerzenbeleuchtung.
Nehmt entweder LED-Lichterkettchen oder so ein Batterie-Teelicht (strahlt aber nicht hell genug, finde ich) oder ein durch ein Glas geschütztes echtes Teelicht. Selbst dieses Gläschen hier ist etwas zu klein, habe jetzt eins mit höherem Rand gekauft), sonst ist's einfach zu gefährlich.

Ich find's bildschön, ist wirklich ein edler Stempel.

Kommentare:

  1. BOOOAAAA! Von allen Windlichtern, die ich bisher im Web gesehen hab, ist dies das schönste! Hast Du ganz toll gemacht!

    AntwortenLöschen
  2. Kann mich nur anschließen... Ist echt genial,sehr edel! Toll für die Weihnachtszeit.
    Lg
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Ihr zwei, für Eure lieben Kommentare, ich freu mich sehr darüber!

    AntwortenLöschen

Dankeschön :-)
Nette Grüße von den Farbtrullas