Freitag, 15. Juni 2012

Was neues ausprobieren

Die Chefin meiner heißgeliebten Spinngruppe hat schon ganz oft bei mir angeklopft und gemeint, ich sollte doch endlich mal meine versponnene Wolle nicht nur verstricken, sondern auch verweben.
Aber ich habe das immer strikt abgelehnt. Zum einen kann ich mich noch an den Webrahmen erinnern, den es zuhause gab - das Webstück ist irgendwie nie in einen Endzustand übergegangen. Dann habe ich noch ganz finstere Erinnerungen an einen Webrahmen aus Pappe, den wir in der Schule beweben mußten und das hat überhaupt keinen Spaß gemacht.
Ja und dann habe ich ja auch in der Spinngruppe selbst miterlebt, wielange es dauert, bis man solch einen Webrahmen - oder besser Webstuhl, solch ein Ding steht da nämlich rum, erst mal in einen arbeitsfertigen Zustand gebracht hat. Gefühlt dauert das länger, als das Weben selbst und den Fachbegriff dafür habe ich mir bis heute auch nicht gemerkt, denn ich hatte ja nicht vor, auch noch mit dem Weben anzufangen.

Bis... ja bis ich das hier gesehen habe, bei ravelry:

Handgewebte Kissen! Gewebt von der ravelry-Teilnehmerin Anjulele. Hier gibt es noch mehr Bilder.

Sind die nicht einfach toll? Ich finde die einfach klasse. Das mag ja jetzt naiv sein, aber ich denke mir, daß das doch ein überschaubares Anfängerprojekt sein könnte, oder? Die Spinnchefin denkt das auch und wir werden das Projekt in Angriff nehmen. Im Herbst, denn jetzt ist erst mal Sommerpause.

Kommentare:

  1. Hallo Farbtrullas!

    Ups, da stolper ich über meine Kissen hier im Netz! Schön, dass sie euch auch gefallen! ;-))
    Wahrscheinlich gerade noch rechtzeitig, bei uns weht der Herbst schon zur Tür hinein. Habt ihr schon angefangen?

    Es ist nicht schwer und geht schnell. Jedenfalls das Weben. Für die Kette, das Aufbäumen und vor allem das Vernähen braucht man dann viel länger. Berechnet die Kette lang genug. Zwischen den Kissen ca 30 cm Platz berechnen. Bei mir reicht sie für mindestens drei Kissen. Dadurch spare ich eine Menge Arbeit und Material. Für die Kette nehme ich meistens Baumwoll-Häkelgarn, das hält einiges aus. Habt ihr einen Schärbaum? Ein Tisch und ein paar Stühle reichen auch! Nach jedem Kissen schneide ich das herunter, dann auf jeden Fall erstmal die Kette verknoten. Jedes Kissen hat ein 40x40 cm Inlett. An einer Seite ist ein Reißverschluß eingenäht.

    Da bin ich ja mal auf eure Kissen gespannt1 Gibt es die auch auf Ravelry zu bestaunen?

    Viel Spaß und liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,

    über Deinen lieben Kommentar habe ich mich sehr gefreut. Das hat mir auch wieder ein bißchen Mut gemacht :-)

    Vielen Dank auch für die Tipps, besonders der Hinweis mit dem Häkelgarn hilft mir sehr weiter.

    Ich bin Mitglied in einer Spinn- und Webstube. Dort haben wir einen großen Webstuhl und alles, was man sonst dafür braucht. Nur leider wird momentan der Raum, den wir immer nutzen, umgebaut. Deshalb ist der Webstuhl derzeit nicht aufgebaut. Im Herbst soll es soweit sein mit der Renovierung und dann werde ich mit dem Weben loslegen.
    Über das Weben selbst mache ich mir gar keinen großen Kopf, das ist bestimmt mit etwas Übung machbar. Einen Mordsrespekt habe ich aber vor dem Aufbäumen. Das habe ich schon einige Male beobachtet. Aber ich bin ja nicht allein und bekomme Hilfe und Unterstützung in der Gruppe.

    Ich freu mich schon auf die fertigen Kissen - Deine sehen einfach toll aus und das hat mich dazu gebracht, es mal versuchen zu wollen.

    Wenn sie denn mal fertig sind, gibt es sie auf jeden Fall bei Ravelry zu sehen - aber das wird noch dauern.

    So, nun schicke ich viele liebe Grüße nach Schleswig Holstein und würde mich sehr freuen, wieder mal von Dir zu hören.

    AntwortenLöschen

Dankeschön :-)
Nette Grüße von den Farbtrullas