Freitag, 13. Juli 2012

Sockenwolle - handgesponnen

Eigentlich wollte ich für diesen Post eine kleine Fotoserie bringen - aber ich Dussel habe vergessen, die unversponnenen Originalfasern zu fotografieren. Auf der Webseite des Anbieters gibt es leider auch kein Foto. Schaaaade, denn es ist wirklich immer wieder aufs neue eine große Überraschung. Ich hätte niemals gedacht, daß die Fasern als fertiges Garn so aussehen würden, wie sie nun aussehen.




Diese Wolle ist etwas ganz besonderes, denn die Fasern haben eine Superwash-Ausrüstung. Damit müßten sie eigentlich auch als Sockengarn geeignet sein. Ich sage "eigentlich", denn ich habe doch noch einige Bedenken - aber vielleicht liegt das ja daran, daß ich es halt so gewöhnt bin. Normalerweise ist handgesponnenes Garn einfach nicht strapazierfähig genug, um als Sockenwolle zu dienen. Erfahrungswerte habe ich aber noch nicht ;-)

Dieses Garn ging an die Creaphila-Schwester. Mal sehen, was sie daraus macht.

Ach so - auch ein Novum: normalerweise habe ich ja immer Merinofasern. Diese hier sind vom Bluefaced-Leicester-Schaf. Wunderbar langfaserig und soooo weich.
Wer wissen möchte, wie solch ein Schaf ausschaut, klickt mal hier.

1 Kommentar:

  1. O, sehr schön! Da bin ich sehr gepannt, was die Creaphila-Schwester daraus zaubert. Der Link zum Schaf ist 'ne klasse Idee. Einfach genial, was man aus dem "Kleid" dieser tollen Tiere machen kann, ohne dass man sie gleich umbringen muss. Und wenn im Endprodukt so viel Handarbeit drinsteckt, isses um so schöner.

    AntwortenLöschen

Dankeschön :-)
Nette Grüße von den Farbtrullas