Mittwoch, 17. Oktober 2012

Mütze, na endlich!

Da war ich letztes Wochenende mal wieder in der Stadt (Frankfurt) zum Shoppen.Stoff wollte ich kaufen - und mit was bin ich heimgekommen? Mit Wolle! Hach, richtig dickes Garn Und dann habe ich mir endlich das "MyBoshi"-Buch gekauft, um das ich schon seit dem Sommer herumgeschlichen bin. Eigentlich wollte ich es nicht unterstützen, dass um die zwei häkelnden Buben so ein Hype gemacht wird (bloß weil's Männer sind), aber ich wusste, dass ich solche Mützen einfach nicht ohne Anleitung hinbekomme. Ja, sie sind einfach, aber den Nerv, es mir selbst hinzufriemeln, den hatte ich einfach nicht. Jetzt bin ich froh, dass ich nun doch das Geld dafür ausgegeben habe und konnte auch gleich loshäkeln. Hier seht Ihr das Resultat, über das ich mich selber freue. Es passte auf Anhieb.
Das Häkeln mit 10-er Nadeln hat total viel Spaß gemacht. Nun hab ich mir auch noch Zpagetti-Garn gekauft, das wird mit 12-er Nadeln verarbeitet. Froi, froi, wie Creaphila da schreiben würde :-)

Kommentare:

  1. hallo
    die Mütze schaut voll cool aus,gefällt mir super
    mit so ner dicken Häkelnadel gehts ruckzuck
    bin schon auf die nächste gespannt die du machst
    glg anna

    AntwortenLöschen
  2. Boah, die ist ja toll!!!
    So eine willichauch!!! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Da bekommst du bestimmt keine kalte Ohren.
    (bloß weil's Männer sind),
    Auch Männer können sehr schöne Handarbeiten machen.Was du auch nicht anzweifelst. Die beiden hatten im letzten Jahr wunderschöne Weihnachtskugeln gestrickt, hattest du aber auch gesehen.
    Schade, in diesem Jahr gibt es die in den 1€ Läden.
    Das Handwerk wird heute nicht mehr geschätzt.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  4. Sagenhaft! Es sieht sicher zum Piepen aus, das Mützchen, besonders der Puschel :-)!

    Lieben Geburtstagsgruß von Annelotte

    AntwortenLöschen

Dankeschön :-)
Nette Grüße von den Farbtrullas