Montag, 12. November 2012

Bremen

Es war von langer Hand geplant und jetzt war's endlich soweit: ich hab Stempellotta in Bremen besucht! Sie hat mir ein wunderbares Hotel empfohlen (Hotel Walter, ein Traum!) und ich hab mir ein günstiges Bahnticket rausgesucht - zack, da war ich in Bremen! Annelotte hat mich vom Bahnhof abgeholt und dann haben wir auch gleich die Stadt erkundet (aber zuerst sind wir mexikanisch essen gegangen). Ich Depp hatte meinen Foto vergessen, jetzt muss ich alles im Kopf behalten (den wunderschönen Tide-Brunnen zum Beispiel), zu blöd, leider. Annelotte hatte alles fantastisch vorbereitet (so viele Tipps hat sie mir gegeben, zig Prospekte mitgebracht, ganz klasse!) und arrangiert: tolles, trockenes Wetter (hier daheim hat's wohl 2 Tage nur geregnet), nette Straßenbahnschaffnerinnen, bestens getimet (wie schreibt man das?), damit wir das Glockenspiel in der Böttcherstraße mitbekommen ohne lange warten zu müssen, die Bonbonherstellung konnten wir in der Bonbonmanufaktur gleich live miterleben. Und Freimarkt war! Nun weiß ich auch, was Bellmann-Lieder sind und dass man den Esel an beiden Vorderbeinen gleichzeitig packen muss, damit er einem Glück bringt. Und was Schmalzkuchen sind - hhhhm! Auch Bremer Labskaus war köstlich, und warmer (warmes?) Met tut abends gut.
Am 2. Tag haben wir zusammen gebastelt (naja, mehr geschwätzt und schön Kaffee/Tee getrunken), Annelotte hat mir ihr Reich gezeigt - wunderschön! Jetzt weiß ich genau, wo sie sitzt, wenn sie ihre Geschichten schreibt und ich kenne auch ihren roten Sessel :-) An diesem Tag hatte ich das Gefühl, eine langjährige Freundin zu besuchen - wir haben überhaupt kein bisschen gefremdelt. Ich hab mich rundherum wohl gefühlt mit und bei Annelotte!
Was wir am letzten Tag erlebt haben, das könnt Ihr auf Ihrem Blog lesen - wir haben uns ob der mutigen Männer auf der Weser kaputtgelacht!

Bremen ist eine wunderschöne Stadt! Nicht zu groß, nicht zu klein, nette Einkaufsstraßen und Cafés, Historisches, wilde und zahme Radfahrer, mit viel Grün mitten in der Stadt, vielen Theatern - und einer Reiseführerin, die auf all meine Wünsche eingegangen ist (wir waren in soooooo vielen Geschäften drin, herrlich!). Da muss ich unbedingt wieder hin! In die Stadt und zu Annelotte. Wenn ich darf.

Auf den Fotos seht Ihr meine Mitbringsel. Annelotte hat sich sehr gefreut - was mich wiederum sehr gefreut hat.
Sorry, ich bekomme das Foto nicht höher - reine Platzverschwendung...



Kommentare:

  1. Ja, Bremen ist schon eine tolle Stadt. Ich hab ein paar Jahre gebraucht, um hier "zu hause" zu sein. Nun fühle ich mich ganz wohl, auch wenns mich immer noch hin und wieder zurück nach Berlin zieht:-)
    Ich glaube, nein, ich weiß, Annelotte hat dein besuch auch gefallen.
    Ich wünsch dir einen schönen Nachmittag,
    liebe Grüße, Corinna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane,

    ja Bremen ist eine Reise wert.... mir zumindest zwei Mal im Jahr und das bei 850 km Entfernung... das will schon was heißen. Es sind aber solche Leute wie Annelotte, die es mich da oben so wohl fühlen lassen.
    Ach ja, und frag mal Corinna oder mich... den angesprochenen Mexikaner kennen wir wohl auch. Wir, Annelotte, Corinna und ich haben da ein paar Tage zuvor auch gesessen, geschwätzt und herrlich viel gelacht...

    Ich kann mir vorstellen, dass Du Dich mächtig wohl gefühlt hast, ich freu mich schon auf den nächsten Sommer, da sind wir wieder "oben".
    Liebe Grüße und schönen Abend

    AntwortenLöschen
  3. Eiaeieieieaeieieaaeieieie - sooooo viel Lob! Wie soll ich damit vernünftig umgehen, liebe Christiane? Ich habe doch gar nicht so viel zu Deinem Wohlfühlen beitragen können, außer Dir Zeit zu schenken und ein offenes Ohr! Ich bin ganz gerührt und halte einfach mal die Klappe und freue mich, dass Du Dich so wohl gefühlt hast. DAS ist das Wichtigste gewesen und mir ging es auch herrlich mit DIR!
    Liebe Grüße gen Süden und auch zu Katja von
    Annelotte

    AntwortenLöschen

Dankeschön :-)
Nette Grüße von den Farbtrullas