Sonntag, 5. Mai 2013

Gelesen: Mikael Niemi, Populärmusik aus Vittula


Klappentext:
Ein kleines Dorf im äußersten Norden Schwedens, in den wilden sechziger Jahren: Matti und sein schweigsamer Freund Niila träumen von der großen weiten Welt. Als der Rock 'n' Roll Einzug hält im kleinen Tal, ist ihre Zeit gekommen...

Meine Meinung:
Mich hat dieses Buch wieder einmal durch Zufall gefunden. Es lag seinerzeit ja wirklich stapelweise in den Buchhandlungen aus und ich wollte es immer lesen – aber es ist in Vergessenheit geraten. Nun habe ich es vollkommen unerwartet beim ravelry-Literaturtausch bekommen. :-)

In der Ich-Perspektive wird die Kindheit und Jugend von Matti erzählt, der in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts in dem Provinznest Vittula im nordöstlichen Schweden, in der Grenzregion zu Finnland, aufwächst. In dieser Region sprechen die Menschen Tornedalfinnisch, einen finnischen Dialekt, der in Schweden als nationale Minderheitensprache anerkannt ist. Die Gegend ist geprägt von der klimatischen Härte, der nicht enden wollenden Polarnacht im Winterhalbjahr und der nicht untergehenden Sonne des Sommerhalbjahres.
So wild wie die Landschaft sind auch deren Bewohner. Das kulturelle Angebot erschöpft sich in Trinkgelagen, Saunawettbewerben und Fingerhakeln.
Eines Tages tauscht Niila die von der Großmutter geerbte Bibel gegen die von seinen amerikanischen Verwandten mitgebrachte Beatles-Single "Rock'n'Roll Music" ein und die unbedarften Jungs sind sie mit einem Schlag wie elektrisiert. Mit Hilfe ihres neuen Musiklehrers gründen die beiden Freunde eine Rockband.

Die Geschichte verwischt die Grenzen einer realistischen Erzählung und folgt ihren eigenen Erzählgesetzmäßigkeiten. Der Leser wird entführt in eine Welt voll rauer Magie, in der verstorbene Großmütter wiederkehren, um ihre Enkel zu verfolgen, der Tod durch Alkohol als Heldentat gilt, Familienfehden sich über Generationen hinweg fortsetzen und schon kleinste Kinder lernen, auf der Dorfstraße um ihr Leben zu fürchten.

Ich habe das Buch an einem Wochenende durchgelesen und ich hatte schon lange nicht mehr ein solch erfrischendes Buch in den Händen. Es ist voller Leichtigkeit und übersprudelnder Erzählfreude und es hat einen ganz wundbaren humoristischen Grundton. Ein sehr schönes Stück Gegenwartsliteratur, das mir wirklich sehr viel Freude bereitet hat und das ich jedem ans Herz legen möchte!

Kommentare:

  1. Hallo Creaphila, ich freue mich immer über eine Buch Rezession von Dir. Du beschreibst es so toll das man direkt Lust bekommt das Buch zu lesen.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Creaphila,
    ich liiiiiiiebe Deine Buchbeschreibungen!
    Bitte lies ganz viel und schreib hier darüber :-)
    Eine dicke Umarmung vom
    Buntfex

    AntwortenLöschen
  3. Ist das nicht auch schon verfilmt worden? Ich meine, ich hätte da mal was in der Fernsehzeitung gelesen.

    AntwortenLöschen

Dankeschön :-)
Nette Grüße von den Farbtrullas