Dienstag, 30. Juli 2013

So -hmmmmm- er!



Ja, so schmeckt der Sommer!

Creaphila hat ein neues Rezept getestet - und es ist fantastisch gelungen. Eigentlich hat sie eher eine Versuchsreihe durchgeführt, denn rote Johannisbeeren und die gleiche Menge Haushaltszucker pürieren ist ja kaum als Rezept zu bezeichnen :-)

Der Versuch ist geglückt: die Masse hat sich ohne weitere Zugabe von Geliermitteln verdickt. Also ein kaltgerührter Brotaufstrich ganz ohne Chemie. Toll!




.... und mit Quark untendrunter schmeckt's wie im Schlaraffenland - himmlisch!!!

Danke, liebe Creaphila!

Kommentare:

  1. Schade - das hätte ich gestern sehen müssen.......
    Da hab ich kiloweise Johannisbeeren verarbeitet.
    Das gelingt? Ohne Geliermittel?
    Sieht jedenfalls total lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jau, das geht ohne Kochen und ohne Geliermittel. Wie ich mir von Frau Google habe sagen lassen, haben Johannesbeeren soviel eigenes Pektin, dass sie nur mit Zucker gelieren. Im Kühlschrank soll sich das ganze ca. 6 Wochen halten.

      Löschen
  2. Das sieht sehr lecker aus :oP und ist eine tolle Idee, besonders, wenn man mal nicht ganz so viele Früchte da hat. Wie Conny hatte ich auch eben erst Johannisbeeren zu Marmelade verkocht, aber gleich geht es auf den Markt, da schaue ich nach noch einem Schälchen.
    Schick euch liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gern geschehen, lieber Buntfex :-)

    Deine Fotos sehen so schön aus, da bekomme ich sofort Lust, mir auch ein Bütterchen damit zu schmieren :-)

    AntwortenLöschen

Dankeschön :-)
Nette Grüße von den Farbtrullas