Montag, 16. September 2013

Hefeteilchen

Also, ich bin ja nu echt nich die größte Bäckerin vor dem Herrn und deshalb bin ich mächtig happy, wenn mir dann mal was gelingt.

Der Kauf dieser Form samt Rezeptbuch hat sich wirklich gelohnt, da ist bisher alles gut geworden. Hier 9 Hefeteilchen mit Nussnougatcreme gefüllt - ich hätte sie alle auf einmal futtern können. Sogar mein Mann hat sie gegessen und das will was heißen, da er Süßkram gar nicht mag (ich wünschte, bei mir wäre das auch so).

Dass die alle ganz unterschiedlich aussehen, tja, das liegt halt an meinem bäckerischen Nichtkönnen. Aber geschmeckt haben sie alle gleich :-)

Mampf-Grüße vom Buntfex

Kommentare:

  1. Mit Nussnougatcreme gefüllt?!! Das kenne ich noch gar nicht, wird unsere Kinder sicher hell begeistern - ein Schulbrot der etwas anderen Art. Danke für den Tipp und einen lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Mh die sehen richtig lecker aus und dank der Form klasse portiniert!

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Lecker! Die hätte ich auch gern probiert:-) Wenigstens eins mit ner schönen Tasse Kaffee....Ich backe eher selten, aber kann das ganz gut. Vielleicht kannst du ja das Rezept verraten? Bitte?
    Hab vielen Dank für deine immer so lieben und begeisterten Kommentare bei mir, ich freu mich darüber sehr! Schön, dass dir meine Kreativen Sachen so gut gefallen.
    Herzliche Grüße von ner schlappen Corinna:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das Original waren "Marzipan-Zimt-Schnecken", die ich kurzerhand mit der Nussnougatcreme umgewandelt habe:

      225 ml Milch
      350 g Mehl
      1/2 Würfel Hefe
      60 g Zucker
      75 g Butter
      1 Prise Salz
      1 TL abgeriebene Schale von 1 Biozitrone
      2 TL Zimtpulver
      125 g Marzipanrohmasse
      1 Eigelb und 2 TL Milch zum Bestreichen
      Mehl zum Verarbeiten

      Die Milch lauwarm erwärmen, das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, Hefe und 1 Teelöffel Zucker hineingeben. Mit lauwarmer Milch und etwas Mehl zu einem Vorteil verrühren, abgedeckt ca. 15 Min. gehen lassen.
      50 g weiche Butter, 40 g Zucker, Salz zum Vorteig geben und alles zu einem glatten Hefeteig verkneten. Abgedeckt weitere 30 Min. gehen lassen.
      Den gut gegangenen Teig mit den Händen einmal durchkneten, dann auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 30 x 35 cm großen Rechteck ausrollen. Restliche Butter zerlassen, den Teig damit bestreichen. Restlichen Zucker mit Zimt vermischen und gleichmäßig auf den Teig streuen. Teig von der langen Seite her aufrollen und in 9 Schreiben schneiden. Die Scheiben in die Mulden der Form setzen und den Teig 10 Minuten gehen lassen.
      Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen, Eigelb und Milch verquirlen und die Schnecken damit bestreichen. In der Ofenmitte in 20 bis 25 Min. hellbraun backen. Die Form herausnehmen und die Schnecken in der Form auskühlen lassen.

      Soweit die Theorie. Ich habe weniger Zucker genommen, keine Zitrone, kein Eigelb. Und gerollt habe ich wahrscheinlich auch falsch - alles egal. Ja und statt Zimt und Zucker hab ich den mit den Fingern in Rechteckform gebrachten (noch nicht mal gerollt) Fladen mit Nussnougatmasse (Backabteilung) bekleckselt (war so hart, das ließ sich nicht verstreichen). Mit zimmerwarmer Nutella o. Ä. wäre es sicherlich besser gegangen :-).

      Viel Erfolg und guten Appo!
      Christiane

      Löschen
  4. Oh, klasse! Am WE kommt Besuch und die Tochter hat sich schon zum Kuchen backen angeboten, und Nu......ähnliches haben wir im Schrank.
    Erwartungsvolle Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Nachdem mein letzter Hefeteig steinhart wurde, probiere ich vielleicht mal Dein Rezept - und zwar ohne Brotbackautomaten!

    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen

Dankeschön :-)
Nette Grüße von den Farbtrullas