Montag, 20. Januar 2014

Zimt-und-Koriander-Socken

Der Hype um Sock Blanks ist zwar schon längst wieder vorüber, aber ich wollte diese Technik auch endlich mal ausprobieren. Da ich mir dafür nicht noch extra eine Strickmühle (oder wie heißt das Teil?) anschaffen wollte, hab ich selbst genadelt. Ca. 45 M glatt rechts mit doppeltem Faden (Nadel 6) stricken, bis die Wolle aufgebraucht ist. Abends vor dem Fernseher geht das ganz flott.
Dann hab ich den Lappen gefärbt, das Ergebnis hat mich an Zimt und Koriander erinnert.


Danach hab ich das Werk wieder aufgeribbelt und somit zwei identische Wollknäuel erhalten.
Ich war natürlich äußerst neugierig, wie der Socken wohl aussehen würde, also hab ich ganz schnell losgelegt.



Der erste Socken hat sich fast von allein gestrickt - und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden :-)

Kommentare:

  1. Noch nie von so einem Trend gehört.
    Aber:
    dafür soll ich alles ZWEIMAL stricken?
    Das Ergebnis ist zwar schön - aber ich glaube, ich fänd das total frustrierend, wenn ich stricken und dann wieder alles aufribbeln soll nur um die gleiche Wolle dann nochmal zu verarbeiten?!

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, die blanks waren und sind z.T. sehr beliebt. Alle Achtung, Crephilia vor deiner Arbeitsleistung! Und das Ergebnis ist ausgesprochen schön geworden. Auf den ersten Blick verraten die blanks erst nicht, welch toller farblicher Verlauf in ihnen steckt.
    Einen lieben Gruß, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Creaphila,
    beim ersten Durchlesen hab ich überhaupt nicht gerafft, wieso man dabei 2 Mal gleichgefärbte Wolle erhält. Aaaaber jehetzt hab ich's geschnallt: der doppelte Faden ist des Rätsels Lösung! Wow, das ist ja wirklich toll. Und Deine Socke sieht sehr, sehr schön aus, ganz wunderbare Farben und -verlauf. Aber es ist wirklich vieeeeel Arbeit. Trotzdem: es lohnt sich. Toll gemacht!

    AntwortenLöschen

Dankeschön :-)
Nette Grüße von den Farbtrullas